• Erfolgsgeschichten
  • Unternehmen

MICRO-SENSOR fusioniert mit MICRO-HYBRID ELECTRONIC

Die Firma Micro Sensor GmbH ist mit Stichtag 24.2.2023 vollständig in die Micro Hybrid Electronic GmbH übergegangen. Das Unternehmen fungierte bis dato als Sensorik Entwicklungseinheit für Beschleunigungssensoren, speziell für den Bahnbereich und die Industrie.

Schon seit längerem Zeitraum als Ziel verankert, erfolgt nun die Realisierung der Integration von Micro-Sensor GmbH in die Micro-Hybrid Electronic GmbH. Bereits in 2013 erfolgte die Übernahme aller Anteile des 1997 gegründeten Sensor-Unternehmens durch die Micro-Hybrid.
Die operative Umsetzung ist gut vorbereitet. Seit Jahren arbeitet man bei Micro-Hybrid und Micro-Sensor auf dieses Ziel hin. Wegbereitend dafür wurden die Prozesse beider Unternehmen angeglichen, so dass für die finale Umstellung keine unerwarteten Schwierigkeiten in Abläufen und Systemen erwartet werden. Alle Maßnahmen sollen schnell und unkompliziert binnen der kommenden 3-6 Monate erfolgreich abgeschlossen werden.

Geschäftsführer Micro-Hybrid Electronic GmbH
Dr. Knuth Baumgärtel, Managing Director Micro-Hybrid Electronic GmbH

Der Merger ist sozusagen als no brainer zu bezeichnen. "Es ist eine Entscheidung, die sehr einfach und offensichtlich zu fällen war.“ Kommentiert Managing Director Dr. Knuth Baumgärtel die Situation „Es ergeben sich für uns Synergien entlang der gesamten Wertschöpfung; vom Einkauf über Produktion bis hinzu Marketing und Vertrieb.“
Die Entwicklung und Produktion von kundenspezifischen Sensoren zur Messung von Neigung, Beschleunigung und Drehrate erfolgt nun komplett aus einer Hand. Und Micro-Hybrid hat mit dem neuen Geschäftsfeld „Inertialsensorik“ noch viel vor:

Mit der Entwicklung neuer digitaler Sensoren, sogenannten IMUs (inertial measurment unit) sollen weitere Märkte und Branchenanwendungen erschlossen werden. Neben den analogen Sensoren für den Einsatz an Bahn- und Schienenfahrzeugen ergänzen die neuen digitalen Produktlinien auch bald das Online Shop-Angebot. Dabei profitieren die Inertialsensoren in Sachen Marketing und Vertrieb von der globalen Präsenz der Micro-Hybrid.

Besondere Synergien liegen hier bei Gas- und Inertialsensoren. Für deren Entwicklung ist nun ein Team mit den Schwerpunkten Produkt- und Softwareentwicklung verantwortlich. Dadurch kann auf die weltweit steigende Nachfrage nach Software-Integration besser und schneller reagiert werden. Die für den Klimaschutz so wichtige Verkehrswende mit einem deutlichen Fokus auf Schienentransport ist hierfür ein essentieller Markt-Trigger.

Mit der Integration der Mitarbeitenden der ehemaligen Micro-Sensor GmbH wächst die Gesamtzahl der Kollegen*innen bei Micro-Hybrid weltweit auf 260 und es wird in 2023 ein Jahresumsatz von 36 Mio. Euro erwartet.

Weitere Blog-Beiträge

Zurück zur Blogübersicht
Team vor Gebäude

Standortjubiläum in Münchenbernsdorf!

  • Technologien und Produkte
  • Unternehmen
  • Veranstaltungen

One gas – one box

  • Technologien und Produkte
  • Unternehmen
Geschäftsführer und Mitarbeiter besprechen Optimierungsvorschläge

Von Mensch zu Mensch

  • Unternehmen